Die Additive Fertigung wird immer relevanter für industrielle Produktionsprozesse. Vor allem das metallbasierte Laserstrahlschmelzen genießt hierbei eine weite Verbreitung und hohe industrielle Aufmerksamkeit. Die Integration von Elektronik in Komponenten ist für viele Anwendungen von großem Interesse (z.B. Qualitätssicherung von Prozessketten, Logistik, vorausschauende Wartung). Durch das automatisierte Einbringen von Sensoren ist es erstmals möglich, während des Laserstrahlschmelzens Bauteile an beliebiger Stelle im Bauteil zu integrieren, ohne dass eine aufwendige und kostenintensive Sensormontage erforderlich ist.

Unser Schwerpunkt ist die Integration von Sensoren in additiv gefertigte, metallische Bauteile. Während der Herstellung des Metallbauteils wird der Fertigungsprozess unterbrochen, um einen Sensor automatisch in einen dafür vorgesehenen Hohlraum einzusetzen. Dies bringt wesentliche Vorteile, da Positionen im Bauteil erreicht werden können, die sonst für Änderungen geschlossen sind. Der Sensor kann ohne wesentliche Schwächung des Bauteils direkt hinter Funktionsflächen platziert werden. Auch die Sensorsignalübertragung ist anspruchsvoll. Das AMLab entwickelt sowohl drahtlose als auch drahtbasierte flexible Konzepte.